Sirnau / Newsletter

Wie in den letzten Jahren, muss auch dieses Jahr der Holzsteg Oberesslingen wegen dringender Unterhaltungsarbeiten am Brückenbelag vom 30. März bis einschließlich 02. April 2015 gesperrt werden. Dies ist leider unumgänglich, da für die Auswechslung und Reparatur des Holzbelages komplette Felder abgedeckt werden müssen. Dieses Jahr werden die letzten Felder bearbeitet, so dass im kommenden Jahr nicht mit einer erneuten Sperrung zu rechnen ist.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass die Fußgänger und Radfahrer in dieser Zeit einen größeren Umweg in Kauf nehmen müssen. Die Umleitung der Fußgänger erfolgt über die Adenauerbrücke. Diese ist flussabwärts über die Rampe zur Eissporthalle, bzw. über die Fußgängerrampe an der Skateranlage zu erreichen. Die Umleitung der Radfahrer erfolgt über die Dieter-Roser-Brücke. Diese ist flussaufwärts über den Nymphaeaweg bzw. über die Zeppelinstraße zu erreichen. Ein Übersichtsplan der Umleitungsstrecken wird ca. eine Woche vor Baubeginn am Holzsteg ausgehängt und ist auch auf der Homepage (www.esslingen.de/baustellen) einzusehen.

Stadt Esslingen am Neckar
Tiefbauamt

Der ZIRKUS SIRMENOWE tritt am 28.03.2015 beim Rieger in Esslingen auf.

ZirkusSirmenowe

Alle sind ganz herzlich eingeladen die wunderbare bunte Zirkuswelt zu erleben.
Komme um 14:00 Uhr oder 16:00 Uhr und staune!

Wer macht mit bei "Esslingen Putzt" in Sirnau am Samstag, den 21. März 2015?

Am Samstag, den 21. März 2015 wird wieder eine Putzaktion in den Stadtteilen Esslingens durchgeführt.

am Samstag, den 07. März 2015 von 9:30 bis 10:30 Uhr
auf dem Parkplatz vor dem Ev. Gemeindezentrum

Liebe Sirnauerinnen und Sirnauer,

im Namen des Bürgerausschusses Sirnau wünsche ich Ihnen und Ihren Familien
eine schöne Adventszeit, frohe und besinnliche Weihnachten
und einen guten Rutsch in ein gesundes und friedvolles Jahr 2015.

Ursula Frantz, Vorsitzende des BA Sirnau

Aktuelles zum Thema Hundehaltung in Esslingen gibt es hier:
http://www.esslingen.de/hund

Und hier befinden sich die neuen, zusätzlichen Hundekotstationen in Sirnau.

  • KarteDogstation


ES-Sirnau: Tochter Sabine Ohler will Unterlagen für das geplante zweite Sirnau-Buch heimatgeschichtlich Interessierten überlassen.

Von Elisabeth Schaal
Quelle: Artikel vom 21.10.2014 © Eßlinger Zeitung

  • Inge Letzelter

„Drei lange Jahre hat mich die Arbeit am zweiten Buch ‚Unser Sirnau’ in Atem gehalten. Ich war mir von Anfang an darüber im Klaren, dass es nicht einfach sein wird, ein weiteres Buch zu erstellen.“

am Samstag, den 08. November 2014 von 9:30 bis 10:30 Uhr
auf dem Parkplatz vor dem Ev. Gemeindezentrum

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
am Samstag, den 08. November 2014 führen wir wieder eine Grünschnittsammlung für unseren Stadtteil in Eigeninitiative durch.

 

Beim Parkplatz vor dem Ev. Gemeindezentrum können Sie Ihren Grünschnitt anliefern, jedoch sollten Sie folgendes beachten:

- in Bündeln anliefern - keine Plastikschnur oder Plastikbeutel
- Länge maximal 1 Meter, Stammdurchmesser des Holzes bis 8 cm
- die Annahme ist kostenlos.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Frantz

Im September 2014 war Sirnau der Mittelpunkt der Serie Stadtteile.

Einige der Artikel sind jetzt auch hier auf der Homepage zu finden.

NÖTIG - Neues Minibaugebiet
RÜHRIG - Sonntagscafé belebt die kleine evangelische Kirche
ZUVERLÄSSIG - Verantwortung liegt jetzt auf drei Schultern

Sirnau ist ein Ort mit sehr langer keltischer und alemannischer Siedlungstradition, die moderne Geschichte Sirnaus beginnt jedoch erst 1931, als die Stadt Esslingen den Bau einer Erwerbslosensiedlung direkt am frisch kanalisierten Neckar ankündigt. Mit einem Minimum an Aufwand sollte ein Maximum an gutem Wohnraum erreicht werden. Im Frühjahr 1932 begann der Bau, auch unter tätiger Mithilfe der zukünftigen Bewohner. Und im Juli 1932 konnten bereits die ersten 12 von 25 Doppelhäusern besichtigt werden. Jede "Siedlerstelle" hatte eine Wohnküche, 2 Schlafzimmer sowie Abort, Vorplatz und Stall, alles auf 50m².

Ausstellungsschild

Jetzt wurde das damalige Ausstellungsschild wiedergefunden, das 1932 über dem Eingang nach Sirnau gehangen hat. Es hatte jahrzehntelang als Fußboden für den ausgebauten Dachboden gedient - zum Glück mit der Schriftseite nach unten. Das Schild war über 3 Meter lang und 1 m hoch und wurde beim Einbau als Bodenbrett zersägt. Jetzt wurde das beschädigte Schild wieder in zwei Teile zusammengesetzt und zeugt von dem Paukenschlag, mit dem die Stadtrandsiedlung Sirnau in Esslingen realisiert und eröffnet wurde.

Martin Beutelspacher
Stadt Esslingen am Neckar
Kulturamt - Städtische Museen Esslingen

ES-Sirnau: Mit dem großformatigen hölzernen Schild war 1932 zur Besichtigung der ersten Häuser in der „Stadtrandsiedlung“ eingeladen worden.

Von Elisabeth Schaal
Quelle: Artikel vom 13.08.2014 © Eßlinger Zeitung

  • Schild_01
  • Schild_02
  • Schild_03
Auf den ersten Blick sind es nur ein paar beschriftete Holzdielen, die die Begeisterung der Bürgerausschuss- Vorsitzenden Ursula Frantz hervorrufen. Aber „für Sirnau ist das ein Sensationsfund, ein absoluter Hammer.“ Schließlich sind es besondere Bretter, die bei Abbrucharbeiten im Gebäude Finkenweg 3 ans Licht gekommen sind: Sie dokumentieren die Entstehungsgeschichte des Stadtteils, der zu den kleinsten und jüngsten in Esslingen zählt. Ursprünglich fest verleimt, ergaben die Dielen ein drei Meter breites und gut einen Meter hohes Schild. Darauf stehen gut zu lesen die Worte „Ausstellung Stadtrandsiedlung Sirnau vom 1. Juli bis 15. Juli 1932“. Als die ersten Häuser der Siedlung (siehe Anhang) fertig waren, durfte die Esslinger Bevölkerung sie in Augenschein nehmen. Das Schild hing zwischen zwei Fahnenmasten über dem Eingang zur Ausstellung. Zu sehen ist dies auf einem historischen Foto, das die verstorbene Sirnauerin Ingeborg Letzelter in ihrem im Eigenverlag erschienenen Buch „Unser Sirnau“ veröffentlicht hat.